Yoga ist für alle da!

Yoga – alle reden drüber. Und gefühlt jede*r macht es. Für Sophie ist es mittlerweile über 10 Jahre her, dass sie sich in ihre erste Yogastunde traute. Ein Super-Mega-Profi ist sie in dieser Zeit nicht geworden, aber sie übt mit Ausdauer und Leidenschaft! Am Anfang dachte sie auch immer, Yoga wäre gar nichts für sie. Warum sie jetzt trotzdem seit mehr als 10 Jahren dabei ist? Das erzählt sie euch hier!

Sophie, Mitarbeiterin im Marketing bei TANZ IM LADEN, macht seit über 10 Jahren Yoga

Yoga – das klang für mich eigentlich nie nach einer Sportart, die für mich geeignet wäre. Ich bin kein besonders beweglicher Typ, mein Körper schenkt mir nichts. Jeden Muskel, jede Biegsamkeit muss ich mir mühsam erarbeiten. Hinzu kam, dass ich Yoga im Kopf immer mit einem Hauch Esoterik verband. Hatte das nicht irgendwas mit Buddhismus zu tun? Wird da nicht ge-ommmmt und werden die Hände nicht ständig fromm vor dem Körper zusammengeführt?

Ich bin zwar katholisch getauft, aber jeglicher Form von Spiritualität stehe ich erst mal skeptisch gegenüber. Außerdem suche ich im Sport ja vor allem die Bewegung und keinen Religionsersatz! Über den Hochschulsport kam ich dann vor mehr als 10 Jahren doch zum Yoga. Ein Semester lang könnte ich es ja mal ausprobieren, dachte ich. Und was soll ich sagen: Ich blieb dabei. Yoga ist mein Sport geworden, völlig entgegen meiner Erwartungen. Und ich liebe es sehr!

Was bringt mir Yoga?

Yoga trainiert meinen Körper ganzheitlich und bringt gleichzeitig meinen Kopf zur Ruhe. Das Üben der vielen verschiedenen Asanas (Yoga-Haltungen) erfordert viel Konzentration. Und das gelingt nur, wenn ich mich völlig auf die Bewegung fokussiere und meinen Gedanken keine Chance gebe, zu Arbeits-To-Dos oder Einkaufslisten abzuschweifen.

Ich gebe zu, am Anfang war es hart. Denn ich bin einfach kein von Natur aus biegsamer Typ, habe auch in meiner Kindheit und Jugend keinen Sport gemacht, der Beweglichkeit und Dehnfähigkeit besonders fördern würde. Stattdessen bin ich viel geritten, gejoggt und Rad gefahren – alles Sportarten, die die Sehnen und Bänder eher verkürzen. Aber gerade deswegen ist ein Ausgleichssport so wichtig! Nicht ohne Grund treffe ich in meiner Yoga-Klasse unter anderem auch auf ambitionierte Ausdauersportler*innen, die durchs Yoga Sportverletzungen vorbeugen oder die letzten Überforderungen auskurieren.

Yoga ist für alle da!

Als ich neu mit Yoga begann, und auch nach jeder meiner zwei Schwangerschaften, als ich gefühlt wieder von vorn beginnen musste, war es erst mal sehr anstrengend. Körperlich, na klar. Aber vielleicht auch ein bisschen vom Kopf her. Denn auch ich kann mich nicht ganz von den Bildern lösen, auf die ich in Yoga-Videos oder auf Werbefotos im Internet stoße: Top trainierte Frauen in bauchfreien Sport-Tops und hautengen Leggings verbiegen sich da in alle möglichen Richtungen. Muss ich nicht auch so aussehen, um Yoga überhaupt vernünftig praktizieren zu können?

Die Antwort ist so kurz wie simpel: Nein! Yoga ist für alle da! Und das ist genau der Grund, warum ich mich in diese Form des Körpertrainings verliebt habe. Alter, Größe, Körpergewicht und Trainingszustand spielen beim Yoga eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist meines Erachtens, dass man sich darauf einlassen kann und dass man unter fachkundiger Anleitung einfach loslegt und dabei bleibt. Jede*r trainiert auf seinem Level und lernt so auch, die Grenzen des eigenen Körpers zu erspüren und nach und nach immer weiter zu verschieben.

Ich selbst war schnell begeistert, wie schnell und nachhaltig sich mein Körper mit nur einer Trainingseinheit pro Woche verändert hat. Bei akutem Zwicken im Rücken kenne ich mittlerweile auch meine drei, vier Übungen, die mir spontan Zuhause helfen. Und nach 20 Minuten abendlicher Yogapraxis im Wohnzimmer sind die Beschwerden einfach verschwunden!

Die richtige Anleitung ist wichtig

Auch wenn ich heute gelegentlich gerne alleine Zuhause übe: Professioneller Unterricht ist mir nach wie vor sehr wichtig. Beim Yoga kommt es extrem auf Details an. Schon eine kleine Änderung (Po anspannen! Die Körperseite entkurven! Den linken Arm ausdrehen!) bewirkt oft eine völlig andere Anstrengung. Und nicht zuletzt beugt eine gute Anleitung Verletzungen vor!

Bei TANZ IM LADEN findet ihr diese Anleitung in den PowerYoga-Kursen von Melanie und Beate. Beate unterrichtet auch spezielles Prenatal Yoga für alle schwangere Frauen.

Studioleiterin und Yogalehrerin Melanie Jung über Yoga

“Ich unterrichte seit vielen Jahren Yoga in meinem Studio in Essen-Rüttenscheid. So richtig eingetaucht in die Yoga-Welt bin ich nie und ich bin auch keine Durch-und-durch-Yogalehrerin. Für mich ist Yoga EINE mögliche Art der Bewegung, die ich sehr schätzen und lieben gelernt habe. Neben Pilates, Körperarbeit, Bewegung und Tanz ist Yoga eine Art des Trainings, das ich nicht missen möchte.

Melanie Jung unterrichtet PowerYoga bei TANZ IM LADEN

In unseren Yoga-Kursen bei TANZ IM LADEN geben wir keine spirituellen Richtlinien oder Werte vor. Nichtsdestotrotz ist Yoga für mich mehr als nur ein Sport – und ich freue mich, wenn wir das auch unseren Kursteilnehmer*innen vermitteln können. Durch Yoga können wir in der sehr verkopften Zeit und Gesellschaft, in der wir leben, wieder eine gute Verbindung zu unserem Körper finden und so wieder mehr bei uns selbst ankommen.

Mein Ziel ist es, dass Menschen sich in der Bewegung erleben, erfahren, sich kennen lernen. Dass sie lernen, mit sich, ihrem Körper, ihrer Gesundheit, ihrer Kraft und auch ihren Grenzen auf gute Weise umzugehen. Wer spürt, was ihm in der Bewegung, im Yoga, gut tut und was für den eigenen Körper wichtig ist, kann dieses Erleben auch auf andere Bereiche im Leben übertragen. So kann Yoga, genauso wie Bewegung allgemein, Pilates oder Tanz auch zu einem Lern- und Erfahrungsfeld werden, das auf ganz individuelle Weise mehr oder tieferes ermöglicht.”

Infos und Anmeldung

Unsere Kurse in PowerYoga und Prenatal Yoga eignen sich für Anfänger genauso wie für Fortgeschrittene. Die Kurse sind fortlaufend und ein Einstieg ist jederzeit möglich. Bei Interesse an einer Probestunde schreib uns gerne eine Nachricht über unser Kontaktformular oder ruf uns an! Weitere Infos zu unseren Anmeldebedingungen und Preisen findest du hier.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Inhalt

Bleib zu all unseren Themen auf dem Laufenden – melde Dich für unseren Newsletter an:

Weitere Beiträge

Wir trotzen der Corona-Krise. Mit TANZ IM LADEN Online!

Stell dir vor, es ist Corona – und keiner geht mehr raus. Stell dir vor, du hast ein Studio für Tanz und Bewegung – und keiner kommt mehr hin. Stell dir vor, es gibt das Internet – und dadrin jetzt ganz neu: TANZ IM LADEN Online! Und jetzt stell dir noch eine Sache vor: Dieses

Sag mal, Manu: Warum besuchst du unseren Kurs “beYOUtiful movement”?

Melanies Kurs “beYOUtiful movement” ist eine Einladung an alle, die sich danach sehnen, sich zu bewegen und etwas für den eigenen Körper zu tun, die sich aber (noch) nicht in reguläre Kurse für Pilates, Yoga oder Tanz trauen. Was macht diesen Kurs so besonders, was unterscheidet ihn von “normalen” Sportangeboten? Wir haben eine gefragt, die

Portrait Beate Wunderlich

Sophie probiert’s aus: PowerYoga bei Physiotherapeutin Beate

Yoga, das ist genau mein Ding! Deswegen bin ich voller Vorfreude, als ich mich an einem usselig kalt-nassen Januarabend auf den Weg zum Yogakurs bei TANZ IM LADEN mache. Obwohl ich selbst seit über 10 Jahren Yoga praktiziere, will ich heute mal etwas ganz Neues ausprobieren: PowerYoga nämlich. Das soll eine sehr dynamische Art des

Neues-Kurshalbjahr_Blogfoto

Willkommen zum neuen Kurshalbjahr!

2020! Da ist das neue Jahr – und damit auch ein neues TANZ IM LADEN Programm. Wir wünschen dir daher nicht nur alles Gute fürs neue Jahr, sondern laden dich gleichzeitig zu unserem neuen Kurshalbjahr ein! Denn kommende Woche geht es wieder los: Unser Essener Studio wird nach den Weihnachtsferien zum Schauplatz frischer Kurssequenzen, brandneuer

Hast Du eine Nachricht für uns?
Wir sind für Dich da!


Bleiben wir in Kontakt?

Damit Du auf dem laufenden bleibst, abonniere unseren Newsletter.

Ja, ich möchte ca. 1 mal pro Woche den Newsletter von TANZ IM LADEN mit Kulturhinweisen und Angeboten von TANZ IM LADEN erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gespeichert werden. Nähere Informationen dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.

Mein Einverständnis kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. indem ich den Abmeldelink in einer Mail anklicke.

Unser Studio-Angebot:
6 x kommen – 5 x zahlen

Unser Online-Angebot:
5 € Dauer-Rabatt

Aktuelle Informationen

Unser Studio ist nach der Corona-Schließung wieder eröffnet. Welche Kurse schon wieder laufen, siehst Du in unserem aktuellen Kursplan.

Bitte melde Deinen Besuch bei uns in jedem Fall vorher an, z.B. über unser Kontaktformular.

Und damit wir vor Ort alle gut aufeinander achten können, mache Dich bitte mit unseren Regeln zum Infektionsschutz vertraut.