Gleich fangen wir an zu TANZEN…

“Mein Grundgedanke: Wissen ist Macht!” – Melanie Jung über “Füße & Beine gut koordiniert”

Wie wertvoll eine gute Koordination von Füßen und Beinen ist, merkt man oft erst, wenn’s zwickt. TANZ IM LADEN-Leiterin Melanie Jung hat das selbst schmerzhaft erfahren müssen – und aus der Not eine Tugend gemacht: Auf Basis ihrer eigenen Erfahrungen und ihrer bewegungs- und spiraldynamischen Ausbildung entwickelte sie den Workshop „Füße & Beine gut koordiniert“. Im Interview verrät sie uns mehr über ihre Beweggründe und die Inhalte ihres Workshops.

Melanie Jung gibt den Workshop "Füße & Beine gut koordiniert"

Der Workshop "Füße & Beine gut koordiniert" findet regelmäßig bei bei TANZ IM LADEN in Essen-Rüttenscheid statt. Über aktuelle Termine bleibt ihr in unserem Veranstaltungskalender informiert oder ihr abonniert unseren Newsletter (ganz nach unten scrollen).

Liebe Melanie, der Workshop „Füße & Beine gut koordiniert“ ist deinem eigenen Wissen, deiner Erfahrung und auch deiner Leidenschaft entsprungen. Erzähle doch mal, wie es dazu kam!

„Füße & Beine gut koordiniert“ gebe ich als Gruppenworkshop seit Herbst 2017. Ausgangspunkt dafür war, dass ich Anfang des Jahres 2017 selber Probleme mit dem linken Fuß hatte: einen Fersensporn! Das war sehr, sehr schmerzhaft und ich konnte immer schlechter laufen, geschweige denn tanzen. Ein Orthopäde hat mir dann Einlagen verschrieben, die ich auch getragen habe. Das war schon eine kleine Hilfe. In meinem Beruf bin ich jedoch relativ viel ohne Schuhe unterwegs, deshalb brauchte ich noch etwas anderes, das mir helfen sollte. Und da habe ich mich erinnert, dass ich noch sehr gute spiraldynamische Übungen kenne.

Was bedeutet denn „spiraldynamisch“?

Die Spiraldynamik ist ein Bewegungs- und Koordinationskonzept aus der Schweiz. Im Grunde ist sie so etwas wie eine Gebrauchsanweisung für den Körper und basiert darin, zu studieren, wie die Strukturen im Körper angelegt sind. Wir spüren sozusagen auf, wo Fehlkoordinationen sind, wo sich Fehlhaltungen eingeschlichen haben. Und dann setzen wir durch Bewegungsübungen Impulse, um diese Koordination wieder zu verbessern. Ich habe nach meinen Ausbildungen als Bewegungs- und Tanzpädagogin im Jahr 2000 auch eine Basisausbildung in Spiraldynamik gemacht.

Und dein Wissen aus der Spiraldynamik hast du dann 2017 genutzt, als du selbst Beschwerden in den Füßen hattest?

Genau. Grundsätzlich muss ich sagen, dass mein Wissen über die Spiraldynamik in meine ganze Unterrichtsarbeit integriert ist, das läuft sozusagen schon immer immer mit. Als ich dann aber selbst Probleme mit den Füßen hatte, konnte ich quasi noch mal besser an meinem eigenen Körper forschen. Ich habe die spiraldynamischen Übungen dann mit Massagen, Faszienmassagen und Übungen zur Körperwahrnehmung ergänzt und habe damit in kurzer Zeit sehr gute Erfolge gehabt. Und da habe ich gedacht: Mensch, das ist so ein wertvolles Wissen! Das muss ich eigentlich weitergeben!

Und so ist dann der Workshop entstanden?

Ja, der Grundgedanke war erst mal: Wissen ist Macht! Denn wenn man mit Füßen oder Knien oder Hüften Probleme hat, ist es eben einfach wertvoll, zu wissen, was man selbst dagegen tun kann. Um Verbesserungen bei Beschwerden zu erreichen, um präventiv zu arbeiten, um dann auch eine deutliche Steigerung der Gesundheit und Lebensqualität zu haben. So ist man übrigens auch nicht dem Gesundheitssystem und den Ärzten komplett „ausgeliefert“. Oft können Ärzte z.B. gar nicht die wirklich guten Behandlungsmaßnahmen anbieten oder aber sie bieten direkt sehr krasse an, z.B. Operationen.

Ich hatte den starken Wunsch, allen, die Probleme mit Füßen und Beinen haben, erst mal Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln. Ich habe dann erst mal mein Wissen aufgefrischt und es dann in Workshop-Form gegossen. Und mittlerweile haben schon einige Gruppen den Workshop erfolgreich absolviert und es gab ganz viel tolles Feedback. Das hat mich natürlich besonders gefreut.

Was genau erklärst und zeigst du denn in deinem Workshop? Was lernen die Teilnehmer*innen?

In den vier Stunden Workshop vermittle ich die Grundprinzipien einer guten Koordination von Beinen und Füßen, also der Hüft-, Knie- und Fußgelenke. Der ganze Workshop besteht aus einer guten Mischung aus Wissensvermittlung und konkreter Praxis. Durch anschauliche und leicht begreifbare Anatomie erkläre ich die Wichtigkeit einer guten Koordination: Wie sind Knochen und Gelenke übereinander aufgebaut? Welche Muskeln müssen wann wie aktiv werden oder loslassen?

Durch Körperwahrnehmungsübungen können die Teilnehmer*innen dann der eigenen Haltung in den Beinen und Füßen auf die Spur kommen und erste Impulse in Richtung einer besseren Ausrichtung umsetzen. Es gibt dann auch ganz konkrete Übungen: Kräftigungsübungen, Koordinationsübungen und Bewegungsübungen. Abgerundet wird der Workshop durch eine Faszienmassage für die Beine und Füße sowie eine sehr wohltuende Fußmassage.

Mal angenommen, ich habe Probleme mit der richtigen Koordination von Füßen und Beinen und ich tue nichts dagegen. Was würde dann langfristig passieren?

Man muss sich das in etwa so vorstellen: Die Koordination der Füße, Beine und Hüfte in der Haltung und Bewegung hängt zusammen. Stimmt auf einer Etage etwas nicht, hat das Wirkung auf die anderen Ebenen. Und stimmt die Statik und Koordination in diesen Gelenken nicht, dann bedeutet das, dass Fehlhaltungen entstehen und dass das ausgeklügelte System unseres Körperbaus nicht mehr wirksam sein kann.

Ganz langsam werden dann die Strukturen überbelastet, die ja unter der ständigen Belastung stehen, unser ganzes Körpergewicht zu tragen, wenn wir uns bewegen. Das gibt dann unter Umständen eine sehr ungute Belastung in den Gelenken, es kommt zu Knochen- oder Knorpelabrieb, die Minisken in den Kniegelenken werden ungut belastet, gequetscht oder abgedrückt. In den Füßen landet dann sozusagen die ganze Belastung, alles was von oben kommt. Da sinken dann so langsam alle Gewölbestrukturen immer mehr ein, die eigentlich dazu da sind, die Belastung abzufedern und aufzufangen. Da können Bänder brüchig werden, alles wird verletzungsgefährdet und bringt oft auch Schmerzen mit sich.

Das klingt nicht sehr angenehm!

In der Tat, das habe ich ja 2017 selbst erlebt. Auf den Füßen und Beinen gesund und schmerzfrei unterwegs zu sein ist einfach unglaublich wesentlich für das Lebensgefühl! Als ich das Problem mit dem Fersensporn hatte, waren selbst Spaziergänge plötzlich schmerzhaft. Nicht mehr schmerzfrei und dynamisch unterwegs sein zu können, hat einfach total krasse Auswirkungen. Dadurch wird mir ja auch der Weg in die Welt begrenzt.

Eigentlich ein guter Grund, den Workshop „Füße & Beine gut koordiniert“ schon präventiv zu besuchen!

Bestimmt! Der Workshop richtet sich prinzipiell an alle, die aus welchen Gründen auch immer Interesse haben, die eigene Koordination der Füße und Beine zu verbessern oder einfach etwas darüber zu lernen. Das kann sein, weil man bereits Schmerzen entwickelt hat oder weil man präventiv arbeiten will. Gutes Feedback gab es übrigens auch immer von Sporttrainer*innen, z.B. Yoga-, Bewegungs- oder Tanzlehrer*innen, die das Wissen anschließend sehr gut in ihren eigenen Unterricht einbringen können und so mehr Sicherheit erlangen, Ihre Schüler auf gesunde Weise zu unterrichten. 

Über Workshop-Termine oder Trainings, die auf dem Workshop aufbauen, bleibt ihr über unseren Veranstaltungskalender informiert. Oder ihr abonniert ganz einfach unseren Newsletter, in dem wir euch regelmäßig auf kommende Termine hinweisen!

Mehr Infos zum Workshop findest du in unserem FAQ zu "Füße & Beine gut koordiniert"!