Gleich fangen wir an zu TANZEN…

Tanzen für die Kleinsten (1-3 Jahre): Kursleiterin Sandra im Interview

Mit „Bewegung, Tanz & Spiel für Groß & Klein" startet ab dem 15. Januar 2019 wieder eine neue Kurssequenz für unsere kleinsten Kunden. Kursleiterin Sandra Biermann lädt jeden Dienstag von 10.15 Uhr bis 11 Uhr Kinder zwischen anderthalb und drei Jahren mit (groß-) elterlicher Begleitung in unser Rüttenscheider Tanzstudio. Was genau euch und eure Kleinsten dort erwartet, hat Sandra uns in einem Interview verraten.

Sandra Biermann leitet bei TANZ IM LADEN den Kurs "Bewegung, Tanz & Spiel für Groß & Klein"

Hallo liebe Sandra! Dein Kurs „Bewegung, Tanz & Spiel“ richtet sich ja an unsere jüngste Zielgruppe: Kinder zwischen anderthalb und drei Jahren. Können Kinder in diesem Alter denn überhaupt schon etwas mit Tanz anfangen?

Sandra: Mein Kurs ist sehr ganzheitlich gedacht und soll die kindliche Lust an der Bewegung im Ganzen fördern. Kleine Kinder sollen erst mal die elementarsten Bewegungsformen ausprobieren können. Dabei lieben es die meisten Kinder, sich zur Musik zu bewegen, das geschieht eigentlich intuitiv. Wir experimentieren auch mit Klängen, Instrumenten und binden unterschiedliche Objekte ein, jetzt im Herbst zum Beispiel Blätter und Kastanien.

Also leitest du die Kinder gar nicht besonders an, sondern gehst mehr gemeinsam mit ihnen auf einen Entdeckungsprozess?

Sandra: Kinder auch mal in Ruhe zu lassen ist so wichtig! In meinem Kurs mache ich Angebote, die mit Spiel, Musik, Tanz und Bewegung zusammenhängen. Aber zum Selbstbildungsprozess gehört, dass die Kinder eigentlich von alleine ihre Welt entdecken. Oft greife ich in den Kursstunden spontan die Impulse der Kinder auf und arbeite damit weiter. Das ist bestimmt ein Aspekt, der auf alle Kinder-Kurse bei TANZ IM LADEN zutrifft. Manchmal geht dann ein von mir geplantes Kursprogramm auch in eine völlig andere Richtung. Und das ist dann auch richtig so!

Kannst du dazu eine Situation beschreiben?

Sandra: Manchmal biete ich etwas an und die Kinder machen etwas ganz anderes daraus. In einer Kursstunde wollte ich zum Beispiel mit Chiffon-Tüchern arbeiten. Die Ideen waren unter anderem, die Tücher über den Boden zu ziehen, zur Musik zu bewegen, sie fliegen zu lassen usw.

Ein Mädchen wollte aber nur eins tun: Tuch um Tuch akkurat falten. Die Mutter des Mädchens wollte dann schon motivieren: Lauf doch mal mit, tanz doch auch mal! Da habe ich gesagt: Nee, lass sie ruhig. Wenn sie allein in der Ecke sitzen und Tücher falten will, dann ist das so jetzt für sie genau richtig und wichtig.

Die Kinder „funktionieren“ also nicht immer so, wie die Eltern es wollen?

Sandra: Genau, und das müssen sie auch nicht. Ich nehme schon wahr, dass viele Eltern mit ihren Kleinsten in meinen Kurs kommen, um eine sinnvolle Beschäftigung für ihre Kinder und sich selbst zu haben. Und da ist auch gar nichts Schlechtes dran! Ganz im Gegenteil kann ich zum Beispiel auch viele Anregungen geben, was man Zuhause mit den Kindern machen kann, z.B. an verregneten und kalten Herbst/Winter-Tagen.

Aber mir ist es auch wichtig, dass die Eltern die Bedürfnisse ihrer Kinder wahrnehmen: Woran haben eure Kinder Spaß? Was wollen eure Kinder jetzt eigentlich gerade machen? Ich wünsche mir, dass Kinder und Eltern in meinem Kurs in Interaktion gehen und dass die Eltern ihre Kinder nicht anleiten, sondern ihnen die Freiheit lassen, die sie wollen und brauchen.

Erzähl doch mal, wie eine Kursstunde bei dir ungefähr abläuft!

Sandra: Es gibt feste Rituale, zum Beispiel ein Begrüßungslied, das immer gleich ist. Und dann habe ich verschiedenste Tanzspiele und Singspiele, die bestimmte Bewegungsabfolgen haben. Die variieren wir und so entsteht im Laufe der Zeit ein festes Repertoire. Dann habe ich immer ein Thema, das meistens auch an ein bestimmtes Material geknüpft ist. Zum Beispiel „Alles was rollt“ oder „Alles was fliegt“. Jetzt im Herbst werden wir auch wieder mit Blättern und Kastanien arbeiten.

Dann singen wir dazu oder nutzen auch mal Musik vom Band, was dann zu freieren Bewegungen anregt. Im letzten Jahr haben wir gegen Ende des Kursjahres auch schon richtig kleine Tänze erarbeit: mit in den Kreis gehen, auseinander laufen, wieder zusammenkommen. Da waren die Kinder gerade so 2, 2 1/2 Jahre alt.

Manche Eltern sind es vielleicht nicht gewohnt, sich tänzerisch oder zur Musik zu bewegen. Wie machst du denen Mut, es einfach mal auszuprobieren?

Sandra: Jeder Mensch kann sich bewegen und jeder bewegt sich so, wie er kann oder will! Es gibt da auch nichts peinliches. Bewegen müssen sich die Eltern natürlich in meinen Kursen, denn es geht ja auch um die Interaktion zwischen Kindern und Eltern. Aber wir sind ja keine Ballettschule! Wir machen hier die Basics, die ganz auf das Alter der Kinder zugeschnitten sind. Manchmal schaffen wir es am Ende eines Kurses, dass alle gemeinsam im Kreis laufen können. 😀

Wenn ich aber merke, dass Eltern sich gerne bewegen, mache ich auch gerne mal so was wie: “Und das jetzt nur für die Mamas!“. Die Kinder finden das ja auch toll, zu sehen, wie die Mamas tanzen und sich bewegen.

Magst du uns noch ein bisschen was über dich erzählen? Warum arbeitest du so gerne mit Kindern?

Sandra: Ich bin gelernte Erzieherin und habe eine Zusatzausbildung in rhythmisch-musikalischer Erziehung. Rhythmik ist eine Form der Bewegungserziehung, die Sprache, Bewegung und Musik als Einheit betrachtet. Ich bin selbst auch Musikerin und Sängerin, komme da aus dem semi-professionellen Bereich und habe zum Beispiel schon Musical und Oper gemacht und Theater gespielt.

Seit 9 Jahren bin ich hauptsächlich bei meinen drei Kindern Zuhause und freue mich, nebenher Kurse bei TANZ IM LADEN geben zu können. Das praktische Wissen aus dem Leben mit meinen Kindern fließt natürlich auch in meine Kurse ein. Ich bin eben auch Mutter, wie die Kursteilnehmerinnen auch.

Informationen zum Kurs:

Eine neue Kurssequenz von „Bewegung, Tanz & Spiel für Groß & Klein" startet ab dem 30. April 2019 und findet Dienstags von 10.15 Uhr bis 11 Uhr in unserem Tanzstudio in der Angelikastraße statt. Der Kurs ist für alle Kinder geeignet, die schon sicher laufen können. (Groß-) elterliche Begleitung wird vorausgesetzt.

Der Kurs ist sequenzweise buchbar, die nächste Sequenz läuft bis zum 9. April 2019. Danach kann der Kurs natürlich verlängert werden. Hier könnt ihr euch direkt anmelden: Zum Online-Formular.

Da in der Vergangenheit das Interesse oft sehr groß war, raten wir zu einer schnellen Anmeldung. Wir führen eine Warteliste, sobald der Kurs voll ist und kontaktieren euch, sobald ein Platz frei wird! Über freie Plätze in unseren oft schnell ausgebuchten KinderTanz-Kursen informieren wir euch zudem per Newsletter. Meldet euch dazu über die unten stehende Anmeldemaske an!