Tanzen für die Kleinsten (1-3 Jahre): Alles zu „Bewegung, Tanz & Spiel“

Mit Bewegung, Tanz & Spiel für Groß & Klein haben wir auch einen Kurs für die Allerkleinsten im Programm. Unsere ehemalige Kursleiterin Sandra Biermann erzählt uns im Interview mehr zum Konzept dieses ganz besonderen Kurses, der eine schöne gemeinsame Freizeitbetätigung für Kinder (zwischen ca. 1,5 und 3 Jahren) und Eltern. Die aktuellen Kurse werden von Birte Höhmann geleitet.

Sandra Biermann kennt die Bedürfnisse der ganz kleinen Kinder

Interview mit Sandra

Hallo liebe Sandra! Der Kurs „Bewegung, Tanz & Spiel“ richtet sich ja an unsere jüngste Zielgruppe: Kinder zwischen anderthalb und drei Jahren. Können Kinder in diesem Alter denn überhaupt schon etwas mit Tanz anfangen?

Der Kurs ist sehr ganzheitlich gedacht und soll die kindliche Lust an der Bewegung im Ganzen fördern. Kleine Kinder sollen erst mal die elementarsten Bewegungsformen ausprobieren können. Dabei lieben es die meisten Kinder, sich zur Musik zu bewegen, das geschieht eigentlich intuitiv. Wir experimentieren auch mit Klängen, Instrumenten und binden unterschiedliche Objekte ein, jetzt im Herbst zum Beispiel Blätter und Kastanien.

Also werden die Kinder gar nicht besonders angeleitet, sondern man geht mehr gemeinsam mit ihnen auf einen Entdeckungsprozess?

Kinder auch mal in Ruhe zu lassen ist so wichtig! In „Bewegung, Tanz & Spiel“ werden Angebote gemacht, die mit Spiel, Musik, Tanz und Bewegung zusammenhängen. Aber zum Selbstbildungsprozess gehört, dass die Kinder eigentlich von alleine ihre Welt entdecken. Oft kann man in den Kursstunden auch spontan die Impulse der Kinder aufgreifen und damit weiterarbeiten. Das ist bestimmt ein Aspekt, der auf alle Kinder-Kurse bei TANZ IM LADEN zutrifft. Manchmal geht ein eigentlich geplantes Kursprogramm dadurch auch in eine völlig andere Richtung. Und das ist dann auch richtig so!

Kannst du dazu eine Situation beschreiben?

Manchmal bietet man etwas an und die Kinder machen etwas ganz anderes daraus. In einer Kursstunde wollte ich zum Beispiel mit Chiffon-Tüchern arbeiten. Die Ideen waren unter anderem, die Tücher über den Boden zu ziehen, zur Musik zu bewegen, sie fliegen zu lassen usw.

Ein Mädchen wollte aber nur eins tun: Tuch um Tuch akkurat falten. Die Mutter des Mädchens wollte dann schon motivieren: Lauf doch mal mit, tanz doch auch mal! Da habe ich gesagt: Nee, lass sie ruhig. Wenn sie allein in der Ecke sitzen und Tücher falten will, dann ist das so jetzt für sie genau richtig und wichtig.

Die Kinder „funktionieren“ also nicht immer so, wie die Eltern es wollen?

Genau, und das müssen sie auch nicht. Manchmal wollen die Eltern mit ihren Kleinsten in den Kurs kommen, um eine sinnvolle Beschäftigung für ihre Kinder und sich selbst zu haben. Und da ist auch gar nichts Schlechtes dran! Ganz im Gegenteil kann der Kurs zum Beispiel auch viele Anregungen geben, was man Zuhause mit den Kindern machen kann, z.B. an verregneten und kalten Herbst/Winter-Tagen.

Aber es gehört zum Grundwert des Kurses, dass die Eltern die Bedürfnisse ihrer Kinder wahrnehmen: Woran haben eure Kinder Spaß? Was wollen eure Kinder jetzt eigentlich gerade machen? Unser Wunsch ist es, dass Kinder und Eltern in meinem Kurs in Interaktion gehen und dass die Eltern ihre Kinder nicht anleiten, sondern ihnen die Freiheit lassen, die sie wollen und brauchen.

Erzähl doch mal, wie eine Kursstunde von „Bewegung, Tanz & Spiel“ ungefähr aufgebaut ist!

Es gibt feste Rituale, zum Beispiel ein Begrüßungslied, das immer gleich ist. Und dann gibt es verschiedenste Tanzspiele und Singspiele, die bestimmte Bewegungsabfolgen haben. Die variieren wir und so entsteht im Laufe der Zeit ein festes Repertoire. Dann gibt es oft ein Thema, das meistens auch an ein bestimmtes Material geknüpft ist. Zum Beispiel „Alles was rollt“ oder „Alles was fliegt“. Jetzt im Herbst kann man auch gut mit Blättern und Kastanien arbeiten.

Dann singen wir dazu oder nutzen auch mal Musik vom Band, was dann zu freieren Bewegungen anregt. Gegen Ende des Kursjahres entstehen dann oft auch schon richtig kleine Tänze: mit in den Kreis gehen, auseinander laufen, wieder zusammenkommen. Das geht auch schon mit 2 bis 2 1/1-jährigen Kindern!

Manche Eltern sind es vielleicht nicht gewohnt, sich tänzerisch oder zur Musik zu bewegen. Wie können sie Mut fassen, es einfach mal auszuprobieren?

Jeder Mensch kann sich bewegen und jeder bewegt sich so, wie er kann oder will! Es gibt da auch nichts peinliches. Bewegen müssen sich die Eltern natürlich im Kurs, denn es geht ja auch um die Interaktion zwischen Kindern und Eltern. Aber TANZ IM LADEN ist ja keine Ballettschule! Wir machen hier die Basics, die ganz auf das Alter der Kinder zugeschnitten sind. Manchmal gelingt es am Ende eines Kurses auch gerade mal, dass alle gemeinsam im Kreis laufen können. 😀

Wenn wir aber merken, dass Eltern sich gerne bewegen, dann machen wir auch gerne mal so was wie: “Und das jetzt nur für die Mamas/Papas!“. Die Kinder finden das ja auch toll, zu sehen, wie die Mamas oder Papas tanzen und sich bewegen.

Informationen und Anmeldung:

„Bewegung, Tanz & Spiel“ ist für alle Kinder geeignet, die schon sicher laufen können bis ca. zum Alter von 3 Jahren. (Groß-) elterliche Begleitung wird vorausgesetzt.

Bewegung, Tanz & Spiel bieten wir als fortlaufenden Kurs an. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Zur Vereinbarung einer unverbindlichen Probestunde nutze gerne unser Kontaktformular. Um dich über neue Termine, Aktionen und Rabatte zu informieren, abonniere unseren Newsletter über unten stehendes Anmeldeformular.

Diesen Beitrag teilen:

Inhalt

Bleib zu all unseren Themen auf dem Laufenden – melde Dich für unseren Newsletter an:

Weitere Beiträge

Pilates mit Rücksicht auf den eigenen Körper

Gehört Pilates in die Fitness-Ecke? Geht es vor allem um Bodyshaping und ums fitter werden? Wir sagen: Nein! Pilates hat ganz viel Potential, achtsam und mit Rücksicht auf die individuellen körperlichen Voraussetzungen sanft und konzentriert zu trainieren.

Die 6 Pilates Prinzipien – Teil 2

Pilates ist ein wunderbares Ganzkörpertraining, mit dem du insbesondere die tiefe Muskulatur deines Körpers trainierst und deinen Körper so stabilisierst und fit für den Alltag machst. Im Pilates folgen wir dazu sechs Prinzipien. Die ersten drei haben wir dir bereits vorgestellt. Hier kommen die letzten drei.

Die 6 Pilates Prinzipien – Teil 1

Pilates ist eine sehr bewusste, kontrollierte Bewegungsform, die deinen gesamten Körper fordert – ohne ihn zu überfordern. Mit Pilates kannst du richtig Muskulatur aufbauen. Und zwar da, wo du sie am dringendsten braucht: In deiner Körpermitte und in der Tiefe deiner Muskulatur. Um das zu erreichen, folgen das Pilates-Training sechs wichtigen Prinzipien. Die ersten drei stellen wir dir hier vor.

Bleiben wir in Kontakt?

Damit Du auf dem laufenden bleibst, abonniere unseren Newsletter.

Ja, ich möchte ca. 1 mal pro Woche den Newsletter von TANZ IM LADEN mit Kulturhinweisen und Angeboten von TANZ IM LADEN erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gespeichert werden. Nähere Informationen dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.

Mein Einverständnis kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. indem ich den Abmeldelink in einer Mail anklicke.

Hast Du eine Nachricht für uns?
Wir sind für Dich da!


Aktuelle Informationen

Aktuell finden unsere Kurse wieder vor Ort statt. Viele Kurse werden zusätzlich online angeboten. Du kannst über unseren Stundenplan eine Probestunde buchen und Dich danach fest anmelden.

Alternativ kannst du unsere reine Online-Mitgliedschaft buchen und ein ganzes Paket an Online-Angeboten nutzen.

Noch Fragen? Schreib uns eine Nachricht!

Vielen Dank, Deine Anfrage ist bei uns eingegangen.

Damit Du auf dem laufenden bleibst, abonniere doch unseren Newsletter.

Ja, ich möchte ca. 1 mal pro Woche den Newsletter von TANZ IM LADEN mit Kulturhinweisen und Angeboten von TANZ IM LADEN erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gespeichert werden. Nähere Informationen dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.

Mein Einverständnis kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. indem ich den Abmeldelink in einer Mail anklicke.