Prenatal Yoga: Ein Interview über Sinn und Zweck von Yoga in der Schwangerschaft

Bewegung in der Schwangerschaft tut gut und ist wichtig, um Kraft für die Geburt zu sammeln. Spezielles Schwangerschafts-Yoga eignet sich ganz besonders als leichtes Sportprogramm für alle Schwangeren, denn die Übungen sind sanft und kräftigend zugleich. Ulya ist Yogalehrerin und erzählt uns alles Wissenswerte rund um Yoga in der Schwangerschaft.

Ulya kennt sich mit Yoga für Schwangere aus

Interview mit Ulya

Liebe Ulya, du unterrichtest Yoga auch für Schwangere. Warum empfiehlst du Frauen, in der Schwangerschaft Yoga zu machen?

Yoga ist super, um das Körperbewusstsein und das Gefühl für den eigenen Körper zu stärken. Und das ist gerade für schwangere Frauen besonders wichtig. Außerdem bleibt man mit Yoga in Bewegung und hält den Körper geschmeidig.

Ist Yoga in der Schwangerschaft auch für Frauen geeignet, die zuvor noch nie Yoga gemacht haben? Man hört ja manchmal davon, dass Ungeübte sich beim Yoga sogar verletzen können…

Das Verletzungsrisiko im Yoga ist natürlich nicht zu unterschätzen, genau wie in anderen Sportarten auch. Aber genau wie in allen Sportarten sind ja nicht die Übungen das Problem, sondern das falsche Ausführen der Übungen. Unter der richtigen Anleitung ist das Risiko extrem gering. Prenatal Yoga sollte eine besonders sanfte Art von Yoga sein.

Ich sag mal so: Wenn ich sportlich anspruchsvolles Yoga, z.B. nach Ashtanga, lernen will, dann darf ich damit nicht in der Schwangerschaft anfangen. Der Fokus sollte nicht auf der sportlichen Herausforderung liegen, sondern es geht um langsame und bewusste Bewegungen. Man versucht, die Verbindung zwischen Körper und dem eigenen Selbst wiederherzustellen.

Das klingt nach einem sehr sanften Konzept. Gibt es denn auch sportliche Aspekte beim Prenatal Yoga?

Klar, Übungen, die z.B. die Bauchmuskulatur, den Beckenboden, die Arme oder die Pomuskulatur stärken, sollten auch Teil von Prenatal Yoga sein. Aber niemand geht einmal die Woche in einen Prenatal Kurs und kommt als Maschine nach Hause. Dafür ist eine Schwangerschaft aber auch nicht der richtige Zeitpunkt! In einem guten Kurs kann frau ihr sportliches Level auf jeden Fall halten, vielleicht auch etwas stärken.

Wer Kraft aufbauen will, sollte auch Zuhause üben. Viele kleine und einfache Übungen aus dem Yoga, kann man problemlos in den Alltag integrieren, und damit richtig was bewirken.

Hilft Prenatal Yoga den Frauen dabei, sich auf die Geburt vorzubereiten?

Vorbereitungen auf die Geburt sind normalerweise fester Bestandteil von Prenatal Yoga Kursen. Verschiedene Atemtechniken und Methoden, um das Becken zu lockern gehören z.B. dazu. Auch die unterschiedlichen Geburtspositionen können thematisiert werden.

Klingt fast, als könnte man sich einen klassischen Geburtsvorbereitungskurs sparen...?

Prenatal-Yoga ist mit Sicherheit eine gute Ergänzung zu normaler Geburtsvorbereitung. Aber die Schwerpunkte sind ganz andere. In den klassischen Kursen geht es ja viel um die technischen Dinge: Wie wandert das Baby durch den Geburtskanal? Was ist eine PDA? Was passiert im Kreißsaal? Das mache Yogalehrerinnen natürlich alles nicht. Dafür gibt es im Prenatal Kurs vieles, was in der klassischen Geburtsvorbereitung oft zu kurz kommt, wie das Atmen, Tönen, Becken lockern usw.

Für welchen Zeitraum der Schwangerschaft empfiehlst du Prenatal Yoga?

Generell ist die Empfehlung, erst nach der 13./14. Woche mit einem leichten Sportprogramm zu beginnen, da im ersten Trimester die Schwangerschaft noch nicht so stabil ist. Wer sich gut fühlt und möchte, kann natürlich auch schon eher beginnen. Ich finde aber auch, dass man sich im ersten Trimester ruhig schonen darf. Viele Frauen verlangen schnell zu viel von sich, obwohl sie sich nicht gut fühlen. Ab dem zweiten Trimester steht meinem Yoga-Training dann nichts mehr im Wege und es kann gerne bis zum Geburtstermin ausgeführt werden.

Danke, liebe Ulya, fürs Beantworten unserer Fragen!

Du willst noch mehr Infos zu unserem aktuellen Yoga-Angebot? Hier findest du ein Interview mit unserer Kursleiterin für PowerYoga und Prenatal Yoga: Zum Interview mit Beate.

Infos zu unserem Kurs

Infos: Unser aktueller Kurs in Prenatal Yoga findet immer freitags um 19 Uhr statt und wird von Yogalehrerin und Physiotherapeutin Beate unterrichtet. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Bei Interesse fülle bitte unser Kontaktformular aus, wir melden uns dann schnellstmöglich bei dir!

Bleib auf dem Laufenden

Über Facebook, Instagram und unseren Newsletter bekommst du auch regelmäßig Angebote, z.B. Gutscheine für kostenlose Probestunden. Unseren Newsletter kannst du über das unten stehende Formular abonnieren.

Diesen Beitrag teilen:

Inhalt

Bleib zu all unseren Themen auf dem Laufenden – melde Dich für unseren Newsletter an:

Weitere Beiträge

Pilates mit Rücksicht auf den eigenen Körper

Gehört Pilates in die Fitness-Ecke? Geht es vor allem um Bodyshaping und ums fitter werden? Wir sagen: Nein! Pilates hat ganz viel Potential, achtsam und mit Rücksicht auf die individuellen körperlichen Voraussetzungen sanft und konzentriert zu trainieren.

Die 6 Pilates Prinzipien – Teil 2

Pilates ist ein wunderbares Ganzkörpertraining, mit dem du insbesondere die tiefe Muskulatur deines Körpers trainierst und deinen Körper so stabilisierst und fit für den Alltag machst. Im Pilates folgen wir dazu sechs Prinzipien. Die ersten drei haben wir dir bereits vorgestellt. Hier kommen die letzten drei.

Die 6 Pilates Prinzipien – Teil 1

Pilates ist eine sehr bewusste, kontrollierte Bewegungsform, die deinen gesamten Körper fordert – ohne ihn zu überfordern. Mit Pilates kannst du richtig Muskulatur aufbauen. Und zwar da, wo du sie am dringendsten braucht: In deiner Körpermitte und in der Tiefe deiner Muskulatur. Um das zu erreichen, folgen das Pilates-Training sechs wichtigen Prinzipien. Die ersten drei stellen wir dir hier vor.

Bleiben wir in Kontakt?

Damit Du auf dem laufenden bleibst, abonniere unseren Newsletter.

Ja, ich möchte ca. 1 mal pro Woche den Newsletter von TANZ IM LADEN mit Kulturhinweisen und Angeboten von TANZ IM LADEN erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gespeichert werden. Nähere Informationen dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.

Mein Einverständnis kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. indem ich den Abmeldelink in einer Mail anklicke.

Hast Du eine Nachricht für uns?
Wir sind für Dich da!


Aktuelle Informationen

Aktuell finden unsere Kurse wieder vor Ort statt. Viele Kurse werden zusätzlich online angeboten. Du kannst über unseren Stundenplan eine Probestunde buchen und Dich danach fest anmelden.

Alternativ kannst du unsere reine Online-Mitgliedschaft buchen und ein ganzes Paket an Online-Angeboten nutzen.

Noch Fragen? Schreib uns eine Nachricht!

Vielen Dank, Deine Anfrage ist bei uns eingegangen.

Damit Du auf dem laufenden bleibst, abonniere doch unseren Newsletter.

Ja, ich möchte ca. 1 mal pro Woche den Newsletter von TANZ IM LADEN mit Kulturhinweisen und Angeboten von TANZ IM LADEN erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck gespeichert werden. Nähere Informationen dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.

Mein Einverständnis kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. indem ich den Abmeldelink in einer Mail anklicke.